impressio3d.de

Drucken in 3D auf Deutsch

…was wir lernen durften – und mussten…

at 2014.12.30
With 0 Comments

Es hat ein wenig gedauert seit unserem letzten post – aktuell sind wir wieder im Spiel und wieder munter am 3D-drucken.

Wir hoffen allen geht es gut und jeder bereitet sich auf ein neues, spannendes Kapitel 2015 vor!

Zur Weihnachtszeit haben wir uns entschieden, unsere persönlichen Geschenke selbst zu drucken, anstatt stupide und Ideen-los einkaufen zu gehen – stressfrei – zu Hause – persönlich…

Wir haben auch fleissig gedruckt –

ABER,

mit unserem Ultimaker2 haben wir nun bald sämtlich erdenkliche Fehler, Anwendungsfehler, Ausfälle und Abbrüche erleben dürfen.

Folgendes ist passiert:

– Nozzle verstopft

– under-extrusion

– under-extrusion bei Langzeit-Druck

under extrusion - etwas verhindert dass Material aus dem Druckkopf kommt

under extrusion – etwas verhindert dass genug Material aus dem Druckkopf kommt – siehe leere Schichten im Druck-Objekt

– Bridging – der Drucker patzte

– extremes Grinding und Feeder-Leerlauf

extreme grinding - wenn das Material irgendwo blockiert ist, frisst sich der Feeder ins Material und kann es nicht mehr weiter transportieren

extreme grinding – wenn das Material irgendwo blockiert ist, frisst sich der Feeder ins Material und kann es nicht mehr weiter transportieren

– Feeder hat Material verklemmt (NinjaFlex)

– build plate zu nah am Nozzle – unterschiedliche Nozzle-Weite erfordert immer Kalibrierung der Arbeits-Plattform

– Filament hat sich auf der Spule selbst verklemmt und somit gabs Luft-3D-Druck

Mal einmal nicht aufgepasst und die Spule sauber arrangiert - schon verklemmt sich das Material und wir drucken fröhlich 3D-Heissluft

Mal einmal nicht aufgepasst und die Spule sauber arrangiert – schon verklemmt sich das Material und wir drucken fröhlich 3D-Heissluft

– weiteres und persistent under extrusion – eines unserer Hauptprobleme

– Nozzle Gewinde beim “wieder zusammenbauen” verkanntet und zerstört…

Nochmals zum langsam-lesen:

“3D-Drucker kaufen, aufstellen, einschalten und fröhlich Drucken – is nicht!”

Wer sich überlegt in diesen Bereich zu investieren und sich einzuarbeiten sollte sich vorher bewusst sein – eine Menge Geduld, Recherche, Material, Zeit und Energie sind notwendig – jedes Gerät und 3D-Druck als solches, hat eine große Lernkurve – aber auch eine wachsende Community und viele hilfreiche Foren.

Wir haben dennoch Spaß damit und daran, geben nicht auf und stellen unsere Erfahrungen und Lösungen gerne vor.

Dazu haben wir die Seite erweitert mit unserem eigenen Ultimaker2 FAQ und mit einer Vorstellung Ultimaker2

Diese Bereiche werden wir nun nach und nach mit Inhalt füllen – bearbeiten noch all die vielen Fotos und Texte – seht gelegentlich mal vorbei und seht unsere neuen Einträge dort – Feedback willkommen!

Wir hoffen auf Kontakt mit weiteren 3D-Druck-Interessierten und Ultimaker2-Anwendern – kontaktiert uns direkt unter roland@impressio3d.de

 

Roland MJ

Team impressio3d.de

Hinterlasse eine Antwort